Es ist vollbracht: Am heutigen Freitag, 10.12. geht das Archiv offiziell online! Einfach mal umschauen und umhören.

Danke an alle Beteiligten!

Wer es eilig hat, kann per Audio-Player in Beiträge reinhören. Wir empfehlen aber, auf die einzelnen Archiv-Einträge zu gehen. Hier finden sich Schlagworte und Beschreibungen. Das Archiv ist nach den Sende-Terminen der Original-Sendungen von Erinnerung für die Zukunft chronologisch sortiert. Über Schlagworte können thematisch ähnliche Beiträge gesucht werden.

In den nächsten Wochen wird sich das Archiv weiter füllen, mehrere Besuche lohnen sich also. Wir arbeiten an z.T. ausführlicheren Beschreibungen und werden weitere Audio-Beiträge veröffentlichen, darunter viele aus dem Jahr 2021.

Credits:

Das Audio-Archiv geht in einer Preview-Version am Freitag, 03.12. erstmals online. Der offizielle Launch folgt in der kommenden Woche, weitere Infos an dieser Stelle. Wir arbeiten aktuell am Upload weiterer Audio-Beiträge und der Bestückung des Audio-Players.

Credits:

Ein Interview mit Dr. Julia Hörath, die eine Dissertation über die im Nationalsozialismus als sogenannte „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ Verfolgten vorgelegt hat. Zwei Opfergruppen des NS-Regimes, deren Andenken in der deutschen Erinnerungskultur bis heute unterrepräsentiert ist und deren Geschichte erst ausschnittsweise (wissenschaftlich) aufgearbeitet wurde.

Credits:

Tilia

Ein Interview mit Dr. Julia Hörath, die eine Dissertation über die im Nationalsozialismus als sogenannte „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ Verfolgten vorgelegt hat. Zwei Opfergruppen des NS-Regimes, deren Andenken in der deutschen Erinnerungskultur bis heute unterrepräsentiert ist und deren Geschichte erst ausschnittsweise (wissenschaftlich) aufgearbeitet wurde.

Credits:

Tilia